Gesetzliche Grundlagen

Das Mindestalter, um in der Prostitution erwerbstätig zu sein, ist per 1. Juli  2014 auf 18 Jahre angehoben worden. Die Inanspruchnahme von sexuellen Dienstleistungen Minderjähriger wird strafbar.

 

Seit 1989 gibt es im Kanton BS zum Schutz von Risikogruppen eine Registrierungsmöglichkeit. Es gibt keine obligatorischen Gesundheitskontrollen.

 

In den meisten Schweizer Städten existieren für die Strassenprostitution sogenannte Strich- bzw. Toleranzzonen. Ausserhalb dieser Zonen ist die Strassenprostitution verboten. Animation ist nach bisherigem Wirtschaftsgesetz nicht erlaubt.

 

Im Strafgesetz sind insbesondere folgende § zu beachten: § 195 über die Förderung der Prostitution, Artikel 182 über Menschenhandel und § 199 über die unzulässige Ausübung der Prostitution.

 

 

Nachrichten des Bundesrates:


facebook

Werden sie Freund/in auf Facebook, wenn Ihnen die Heilsarmee sympathisch ist.